Fenchel Quiche

Fenchel Quiche

Es gibt ja Gemüsesorten, da fallen mir auf Anhieb 10 Rezepte ein – Fenchel gehört definitiv nicht dazu! Bei Fenchel war ich stets ein wenig uninspiriert und ideenlos. Vor kurzem ist mir dann ein tolles Fenchelrezept in die Hände gefallen. Es ist äußerst unkomplziert und gleichzeitig doch raffiniert und nicht alltäglich. Meine Kinder waren bei diesem Essen völlig geteilter Meinung. Der Große war nach dem ersten Bissen mit dem Thema durch und verlangte ein Butterbrot. Der Kleine hat seinen Teller mit großer Begeisterung ratzfatz leer gegessen…

Zutaten:

  • 125g Mehl
  • 125g Magerquark (10% Fett)
  • 1/2 TL Salz
  • 125g Butter
  • 2 große Fenchelknollen
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Olivenöl
  • 7 kleinere, sehr feste Tomaten
  • 3 Eier
  • 150g Rahmquark (40%)
  • 100ml Milch
  • 150g Gruyere
1
Für den Teig das Mehl, den Quark das Salz und die Butter (in kleinen kalten Stückchen) mit dem Knethacken des Handrührgerätes rühren bis alles krümmelig wird. Danach mit den Händen rasch zu einem Teig zusammenkneten. Eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
2
Für die Füllung das Fenchelgrün fein schneiden und beiseite legen. Den Fenchel halbieren und in sehr feine Streifen schneiden. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Butter darin aufschäumen lassen. Danach den Fenchel bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten anbraten. Dabei nicht zu braun werden lassen! Danach kurz auskühlen lassen. Eine Springform (26cm Durchmesser), oder wer hat eine Quiche Form, ausbuttern und mit Mehl ausstauben, danach kurz in den Kühlschrank stellen.
3
In der Zwischzeit den Teig aus dem Kühlschrenk nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Dann die beiden kurzen Seiten jeweils bis zur Mitte einklappen und danach den ganzen Teig noch einmal zusammenfalten. Danach nochmals zu einem Rechteck ausrollen und den Vorgang wiederholen. Erst dann zu einem Kreis ausrollen. Den Teig in die Springform geben dabei einen Rand von 3 cm hochziehen. Den Teig mit einer Gabel regelmäßig einstechen und 10 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
4
In der Zwischenzeit den Quarkguss zubereiten. Dafür die Eier, den Rahmquark, die Milch und den fein geriebenen Gruyére sowie das fein geschnittene Fenchelgrün gut miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
5
Den Fenchel auf dem Teigboden verteilen und den Quarkguss darüber verteilen. Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden und auf die Quiche legen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°, im untersten Drittel, 40 Minuten backen. Lauwarm mit einem grünen Salat servieren.
Nehmt keinen anderen Käse – für dieses Rezept muss es Gruyére sein!

Kommentare:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>