Reibekuchen mit Apfelmus

Reibekuchen mit Apfelmus

Ich erinnere mich noch, an einen weit zurückliegenden Urlaub in Hamburg. Ich mag die Stadt einfach gerne: Die steife Brise, der salzige Geruch den man fast schmecken kann. Starker Kaffee mit Sahnehäubchen in dem ein guter Schuss Rum versteckt ist und natürlich der Fischmarkt! Dort herrscht immer geschäftiges Treiben und man trifft die urigsten Typen. In Erinnerung ist mir diese Reise aber auch, wegen einem kleinen Imbissstand gleich am Hafen. Dort gab es herrlich knusprige und zugleich flaumige Reibekuchen. Für mich gehört zum ultimativen Genuss auf alle Fälle eiskaltes Apfelmus dazu, obwohl sie natürlich auch mit Schnittlauchsauce sehr gut munden.

Zutaten:

  • 800g vorwiegend festkochende Kartoffel, roh
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Eigelb
  • 1 EL Kartoffelstärke
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Butterschmalz zum Ausbacken
  • 1 Glas Bio-Apfelmus
1
Die Kartoffeln schälen und fein reiben. Wer eine Küchenmaschine hat kann sich viel Arbeit ersparen – wer nicht muss die Armmuskeln trainieren. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Kartoffeln und Zwiebeln in ein feines Sieb geben und sehr gut ausdrücken. Danach in eine Schüssel geben und mit den Eigelben und der Kartoffelstärke verrühren. Die Masse kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
2
Das Butterschmalz in zwei Pfannen erhitzen und mit einem Esslöffel kleine Häufchen in die Pfannen setzen. Anschließend mit einem Löffel flach drücken. Bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldgelb und knusprig backen.
3
Auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen und sofort mit Apfelmus servieren.
Eine liebe Freundin von mir genießt die übrig gebliebenen Reibekuchen, am nächsten Tag, auf einer Scheibe kernigem Vollkornbrot!

Kommentare:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>