Kärntner Reindling

Kärntner Reindling

Das ist ein klassisches Hefeteiggebäck aus Österreichs Süden. Traditionell wird es zur Osterjause mit Schinken, Wurst, hartgekochten Eiern und höllisch scharfem Kren gegessen. Aber auch unterm Jahr findet er sich immer wieder am sonntäglichen Frühstückstisch. Viele haben ja ein wenig Respekt vor Hefeteig, weil sie meinen er wäre schwer zu machen – stimmt aber gar nicht! Wenn ihr euch ans Rezept haltet und vor allem meinen Tipp beachtet, geht’s kinderleicht.

Zutaten Teig:

  • 500g Mehl, glatt
  • 35g frische Hefe (Germ)
  • 100g Butter
  • 1 Ei
  • 2 Eidotter
  • 1/4 Liter Milch
  • 1 Prise Salz
  • 40g Zucker

Zutaten Fülle:

  • 150g Butter
  • 250g Zucker
  • 2 EL Zimt
  • 250g Rosinen (wer mag)
  • 120g gehackte Walnüsse
1
Die Hefe in eine Schüssel bröseln, 3 EL lauwarme (nicht zu heiß!!) Milch dazugeben und 50g vom Mehl darunterrühren. Das Dampfl“ (so heißt der Hefeansatz) mit Mehl dicht bestauben – das geht am besten mit einem Sieb. An einem warmen Ort, zugedeckt gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat und grobe Risse sichtbar werden.
2
Die Butter schmelzen und mit Mehl, Ei, Eidottern, Salz, Zucker und der restlichen Milch mit dem Dampfl vermischen. Mit den Knethacken des Mixers zu einem Teig rühren. Das muss so lange geschehen, bis der Teig sich von selbst vom Schüsselrand löst und er eine glänzende, glatte Oberfläche hat.
3
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich das Volumen abermals verdoppelt hat (in etwa 20 Minuten). Danach mit einem Kochlöffel den Teig stark zusammenschlagen. Ein letztes Mal an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Wieder zusammenschlagen. Den Teig ca. 30 x 45 cm groß, ausrollen.
4
Die flüssige Butter auf den Teig gießen, verteilen, aber den Rand freilassen. Mit Zimt und Zucker bestreuen. Zum Schluss die gehackten Nüsse auf dem Teig verteilen. Den Teig der Länge nach einrollen und schneckenartig in eine Springform (26cm Durchmesser) geben.
5
Den Reindling ins KALTE Backrohr geben, 180° einstellen und ca. 50 Minuten goldgelb backen. In der Form erkalten lassen.
Das Aufgehen des Germteig funktioniert am besten an einem warmen, zugfreien Ort. Dafür das Backrohr auf 50° vorheizen (nicht mehr!) und dann ausschalten. Den Hefeteig im geschlossenen, warmen Backrohr gehen lassen.

Kommentare:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>