Zürcher Geschnezeltes

Zürcher Geschnezeltes

Ein Klassiker, der sehr schnell gemacht ist und praktisch immer gut ankommt. Traditionell serviert man ihn mit Rösti, aber das ist mir ehrlich gesagt zu viel Aufwand. Bei uns gibt es deshalb immer Reis dazu und ich finde das passt auch ausgezeichnet. Reicht für 4 Personen.

Zutaten:

  • 300g Kalbsfilet
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 20g Butter
  • 1 Zwiebel
  • 100g Champignons
  • 1/8l Rindsuppe (Würfel)
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1/2 Bund frische Petersilie, glatt
1
Das Kalbsfilet in 0,5 cm dicke Streifen schneiden, salzen, pfeffern und anschließend in Mehl wenden. Die Zwiebel fein würfeln und von der Zitrone 1/2 TL Zitronenschale abreiben. Champignions zuputzen und in dünne Scheiben schneiden.
2
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Butter darin aufschäumen lassen. Die Filetstreifen hinzufügen und von allen Seiten kurz & scharf anbraten. Anschließend aus der Pfanne heben und im Backrohr bei 60° warm stellen.
3
Im verbliebenen Bratenrückstand die Zwiebel und die Champignions salzen und anbraten. Das sollte bei hoher Hitze geschehen, da die Pilze viel Wasser lassen. Pilze häufig wenden, damit sie nicht anbrennen. Mit der Rindsuppe aufgießen und kurz einkochen lassen. Den Schalgobers zufügen und nochmals kurz einkochen lassen.
4
Das Fleisch in die Sauce legen und kurz durchschwenken. Die Zitronenschale und die fein geschnittene Petersilie hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Reis servieren.
Am besten braune Champignions nehmen, anstatt der Weißen! Die Braunen sind viel aromatischer.

Kommentare:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>