Entspannung

marme1

Das Wichtigste in der Früh: Kaffee, Kaffee und dann auf alle Fälle noch Kaffee. Das Zweitwichtigste: Die Zeitung. Damit das Frühstück aber auch wirklich entspannend verläuft, brauche ich noch ein Marmeladenbrot. Am Liebsten mit Marillenmarmelade. Die kann man kaufen, klar das geht. Eventuell hat man sogar Bezugsquellen, von denen man selbstgemachte Marmelade bekommen kann. Oder – die beste Variante – man macht sich seine Marmelade selber! Dann kriegt man sie genauso fruchtig wie man sie am Liebsten mag. Keine Kompromisse mehr – einfach genau nach dem eigenen Geschmack.

Das Schönste daran, Marmelade kochen macht richtig Spaß und ist herrlich entspannend. 1500g Früchte waschen, auf Druckstellen kontrollieren und anschließend gemütlich klein schnippeln. Anschließend mit dem Stabmixer etwas durchmixen. Ich persönlich mag es nicht wenn die Marmelade nach Babybrei aussieht und schmeckt – dementsprechend dezent wird der Stabmixer genutzt. Danach gebe ich auf die 1500g Früchte, 500g Gelierzucker 3:1 ( Ich mag es sehr fruchtig, darum wähle ich als Verhältnis 3:1, aber es muss trotzdem noch nach Marmelade schmecken, daher lass die Finger von Zuckerersatzstoffen. Es schmeckt einfach nicht) und einen kleinen Löffel Zitronensäure. Gelierzucker und Zitronensäure unter die kalte Fruchtmasse rühren. Danach die Masse unter Rühren aufkochen und ca. 5 Minuten kochen lassen. Randvoll in sterilisierte Gläser füllen, luftdicht verschließen und sich aufs Genießen freuen.

Apropo Gläser: Natürlich kann man die Marmelade in ausgewaschene Gurken-, Honig oder andere Industriegläser füllen. Funktioniert wunderbar. Ist nur etwas trostlos fürs Auge. Ich mag es wenn der Frühstückstisch schön gedeckt ist und da machen sich schöne Gläser einfach besser. Ist eine einmalige Investition die sich lohnt. Ich mag am liebsten die klassischen Rundgläser von Weck oder noch lieber die Einmachgläser der Firma „Kilner“. Die sind wirklich wunderschön gemacht. Ach ja, falls Du aufs Rezept wartest – alles was zu tun ist, steht schon oben, mehr ist nicht dran. Easy oder? Also gönn Dir den Spaß, nutze die vollen Obstkörbe am Wochenmarkt und koch Dir Deine Marmelade doch mal selbst!

Kommentare:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>