Bircher-muesli-1024x683

Mein Bircher Müsli

Sonntags das immer gleiche Ritual. Ganz in der Früh, wenn noch der Morgennebel am Boden wabert und die Kinder ungläubig staunen, dass die Straßen leer sind, sind wir unterwegs zu unserem Bäcker. Erstens: Zeitung, Zweitens: frische Semmeln. In unserem alten Wohnort gab es noch einen richtigen Bäcker. Keinen Backshop, keine Aufbackware sondern frisch gemacht, nach individuellen Rezepten. Das hat man auch geschmeckt. Nach dem Umzug gab’s bis jetzt keinerlei Ernüchterung sondern nur viel Freude. Einzig – unser Bäcker fehlt mir. Denn am Sonntag hab ich (soweit ich bis jetzt herausgefunden habe) nur die Wahl zwischen Tankstelle und Bäckereikette, um mir frische Semmeln zu holen. Weder das noch die Tiefkühldinger zum selber Aufbacken sind aber eine Option. Bis ich also eine gute Alternative gefunden hab, wird dieses Müsli mein „Sonntagsbrötchenersatz“ und ich muss sagen – ich bin glücklich damit und mein Mann und meine zwei Jungs auch.

Zutaten:

  • 100g kernige Haferflocken
  • 100g Birchermüslimischung
  • eine kleine Hand voll Rosinen (wer’s mag)
  • 400ml Milch
  • 1 großes griechisches Naturjoghurt
  • 1 EL bester Honig
  • frische Früchte der Saison
1
Am Vorabend die Haferflocken mit der Müslimischung und der Milch in einer größeren Schüssel vermengen. Zugedeckt, über Nacht in den Kühlschrank stellen.
2
Am Morgen den Apfel schälen und grob reiben. Gemeinsam mit dem Honig und dem Joghurt zu der Haferflocken/Müslimischung geben und anschließend alles sehr gut vermengen. Die Mischung auf 4 Schälchen verteilen.
3
Obst, wenn nötig, klein schneiden und gleichmäßig auf die Müslischalen aufteilen. Jeweils mit einem TL Honig beträufeln und servieren.
Bei mir gibt’s zur Zeit Beeren und Feigen als Topping. Wenn die Beerensaison vorbei ist, kaufe ich TK-Beeren. In der Früh gebe ich dann 2 EL davon in ein Topf und lasse die Beeren bei ganz kleiner Hitze „schmelzen“ und gebe dann dieses Beerenkompott aufs Müsli. Schmeckt auch toll!

Kommentare:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>