Matcha_Latte_1024x683

Grüner Wecker

Ehrlicherweise muss ich sagen, mein Schweinehündchen wollte lieber einen Kakao. Also diesen richtig großen – im Starbucksjargon „Venti“ mit viiiiiel Kakao, viel Marshmallows und Sahne und Zucker und … naja Du siehst schon es wird nicht gesünder. Versteh mich nicht falsch, es gibt Tage da braucht man so einen Seelentröster ( ich meistens nach Besuchen vom MenschenUNfreund, aber das ist eine andere Geschichte). Jedenfalls ist diese Art von Getränk keine „jeden Tag – Option“. Ich war auf der Suche nach etwas, das auf dem Glücksgefühllevel von Kaffee liegt. Man mag es kaum glauben, aber ich hab was gefunden. Eine Freundin, aus längst vergangenen Wien Zeiten, hat das damals schon gern gemocht und mittlerweile muss ich sagen: Monika, Du hattest recht. Das Zeug ist knallgrün, putscht richtig klasse und „Tada!“ ist auch noch gesund. Mein neues Lieblingsgetränk hört auf den Namen Matcha. Matcha Pulver ist feinst gemahlener Grüntee und schmeckt als Tee zubereitet auch schon richtig gut. Ein Traum ist aber die liebevolle Vereinigung von Matcha und frischer Sojamilch, mit einem Hauch frisch geriebener Vanille und einem Löffelchen Kokosblütenzucker. Probier es aus – echt der Hammer! Aber Achtung, die muntermachende Wirkung ist nicht zu unterschätzen und mit Kaffee zu vergleichen. Also trink ihn vielleicht nicht gerade als Schlummertrunk.

Zutaten:

  • 1 TL Matcha Pulver (Teefachgeschäft)
  • 1TL Kokosblütenzucker (Reformhaus)
  • 1/4 TL gemahlene Vanille (Dr. Oetker Vanillemühle)
  • 250 ml frische Sojamilch (ungesüßt)
  • 1 klitzekleine Prise Salz
1
Alle Zutaten in einen Topf geben und mit einem Matcha Besen (bekommst Du im Teefachgeschäft) kräftig verrühren. Es geht aber problemlos auch mit einem ganz normalen Schneebesen. Dann erwärmen – nicht kochen, sonst schmeckt der Matcha Latte grasig! In ein großes Glas füllen und mit einem Klecks Sojaschaum garnieren. Zurücklehnen und in frischer Luft und Sonnenschein genießen.

Kommentare:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>